Marion Demme-Zech

 

Termine - Termine - Termine

📷 Mae Demme

Krümeliges Krimitheater 
Marion Demme-Zech und das Saarbotage-Quartett in den Waderner Lichtspielen

am 5. November um 19:00 Uhr 

Kriminell theatralisch

Es wird kriminell theatralisch in den Lichtspielen in Wadern. Die Bücherhütte Wadern lädt im Rahmen der Woche der unabhängigen Buchhandlungen WuB zu einem krümeligen Theatervergnügen mit der Autorin Marion Demme-Zech und dabei geht es zu zahlreichen saarländischen Schauplätzen. Ob nun das Saarspektakel, der Garten der Sinne oder das Hotel Schloss Berg in Perl – vor dem Saarbotage-Quartett scheint nichts sicher. 

Krümelige Mutproben

Schmunzeln ist garantiert und saarländischer Genuss auch, denn in der Pause wird Krimmelkuchen gereicht. Frisch und live zubereitet vom Attentäter Mister Surprise. Wer würde da nicht zugreifen wollen?

Mitrate-Momente für die Gäste

Nicht nur die Akteure auf der Bühne, sondern auch die Gäste, sind an diesem außergewöhnlichen Krimiabend dazu eingeladen, Saarland-Mysterien auf die Schliche zu kommen. Zwischen den einzelnen Akten gilt es für die Zuschauer in den Waderner Lichtspielen, so manche Nuss zu knacken. Das Rätseln, Tüfteln und Grübeln lohnt sich in jedem Fall, denn am Ende des Abends nehmen die besten Ermittler echte Unikate aus den drei Saarland-Krimis der Autorin mit nach Hause.

Wohlfühl-Abstand und Kartenverkauf

Dafür, dass in den Waderner Lichtspielen Abstand gewahrt wird und sich alle wohlfühlen können, trifft die Bücherhütte Wadern vorab Vorsorge: Es gibt einen extra luftigen Sitzplan und das Kino wird „nur mit halber Kraft besetzt“. Das ist noch ein Grund mehr, sich möglichst früh, seinen Platz im Krimitheater zu sichern. Der Eintritt beträgt 10,- €, inklusive „nem Steckschin Krimmelkuchen“.

Karten sind in der Bücherhütte Wadern erhältlich, entweder persönlich vor Ort, telefonisch (06871/921150), oder per E-Mail (info@buecherhuette-wadern.de).

Die "111 Orte im Saarland, die man gesehen haben muss" in der Morningshow von SR1

on air - Im Studio mit Frank Falkenauer.

📷 Mae Demme

Frank ...

and me.